Beratung / Coaching

Psychologische Beratung

Nicht jedes belastende Problem erfordert eine Psychotherapie.

 

Jedoch kann eine professionelle Beratung/ Coaching in vielen schwierigen privaten oder beruflichen Situationen hilfreich sein und Sie bei Veränderungsprozessen unterstützen. Gemeinsam definieren wir konkrete Veränderungsziele und –schritte und orientieren uns dabei an Ihren Ressourcen. Mit dem lösungsorientierten Vorgehen gelingt es häufig, bereits in wenigen Sitzungen Veränderungen in die Wege zu leiten, so dass Sie Ihre Ziele anschließend eigenverantwortlich weiterverfolgen können.

Ein Coaching bietet sich insbesondere bei vielen berufsbezogenen Themen und Fragestellungen an.

Ich unterstütze Sie bei:

  • Berufliche und private Konflikte und Krisensituationen
  • Prüfungsangst
  • Bewerbungsgespräche, Präsentationen etc. vorbereiten
  • Wie wirke ich? (Körpersprache und Rhetorik)

Stress- und Burnoutprävention

Die Anzahl der Menschen, die sich aufgrund einer seelischen Erkrankung Arbeitsunfähigkeit geworden sind, hat nach Angabe der Deutschen Rentenversicherung von 1993 bis 2011 um 37,7 % zugenommen. Laut Zahlen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK stiegen die Fehlzeiten von Arbeitnehmern mit psychischen Erkrankungen zwischen 1994 und 2011 um 88 %.Gleichzeitig waren nach Zahlen des statistischen Bundesamtes Erwerbstätige 2010 pro Stunde 33,1 % produktiver als noch 1991.

 

Machen Sie den Test! Kennen Sie das?

 

  • Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen alles zuviel wird?
  • Sind Sie gereizter als früher?
  • Haben Sie Freude an Ihrer Arbeit?
  • Fühlen Sie sich zu erschöpft für Freizeitaktivitäten?
  • Häufen sich in den letzten Monaten körperliche Symptome?
  • Greifen Sie häufiger als früher zu Alkohol?
  • Haben Sie Schlafstörungen?
  • Kommt Ihnen alles sinnlos vor?
  • Fühlen Sie sich ständig unter Spannung?
  • Haben Sie das Gefühl, Pausen sind für Sie verschwendete Zeit?
  • Nehmen Sie Schlaf- oder Beruhigungsmittel?

 

Wenn Sie die Mehrzahl der Fragen mit „Ja“ beantworten, leiden Sie unter Dauerstress und sind „Burnout-gefährdet“.

Burnout hat verschiedene Stadien. Selbsthilfe ist erfahrungsgemäß nur im Anfangsstadium möglich. Anschließend benötigen Sie professionelle Hilfe. Der Weg von einem erlebten Burnout zurück in den normalen Alltag ist langwierig und anstrengend. Man sagt, dass der Weg aus dem Burnout etwas genauso lange dauert wie der Weg in das Burnout. Die richtige Prävention schützt Sie vor der Burnoutspirale.

 

Wie läuft eine Stress- und Burnoutberatung ab?

 

Im Rahmen meines Beratungs-Pakets führe ich Sie kurz in die psychologischen und physiologischen Zusammenhänge von Stress, Burnout und Depression ein. Danach testen wir Ihren persönlichen Burnout-Level, sowie Ihre Stressresilienz und persönliche Stressverstärker.

Nach dem so gefundenen Ergebnis machen wir uns an die denkbaren Hintergründe beziehungsweise Ursachen Ihres Zustands.

Gemeinsam werden wir herausarbeiten, welche persönlichen Lebensumstände, welche Rolle bei Ihrem Problem spielen könnten.

In unserem zweiten Termin stelle ich Ihnen dann die Ergebnisse der Tests vor und wir unterhalten uns über Ihre persönlichen Maßnahmeempfehlungen, die auf den gefundenen Erkenntnissen des ersten und zweiten Termins basieren und Ihnen individuell auf Sie zugeschnittene Methoden, gegebenenfalls auch für Ihr Stressmanagement, an die Hand geben.

Kosten der Einzelberatung

Der erste Termin kann ein „Kennenlern-Termin“ sein. Dieser ist kostenreduziert. Dabei entscheiden wir, ob wir zusammen arbeiten wollen.  Mir ist wichtig, dass Sie aus Überzeugung mit mir zusammenarbeiten!

Dann kommt es auf das Thema an, um das wir uns kümmern wollen. Denn das entscheidet mit über die erste Einschätzung des Umfangs.

 

Erst-/Kennenlerngespräch: 30 EUR pro Stunde

Folgegespräche: 80 EUR pro Stunde

 

Wenn Sie Leistungen von Ihrer Krankenkasse erstattet bekommen möchten, so gilt als Erfahrungswert, dass das für Versicherte von privaten Krankenkassen möglich ist. Sie benötigen in der Regel weder eine Überweisung, noch müssen Sie vor Behandlungsbeginn einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. Am besten werfen Sie einen Blick in Ihre Vertragsbedingungen oder fragen bei Ihrem Versicherer nach.

Für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen (ohne private Zusatzversicherung) gilt, dass eine Kostenübernahme leider nur unter Nachweis von unzumutbaren Wartezeit bei kassenzugelassenen Therapeuten im zumutbaren Umkreis und im Einzelfall möglich ist. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse nach den Voraussetzungen. Natürlich können wir auch wenn Sie von Ihrer Krankenkasse eine abschlägige Antwort erhalten sollten, gerne zusammenarbeiten, wenn Sie die Kosten selbst tragen.